20.10.2017

Pressemitteilung – "Zu wenig Frauen im Landtag"

Niedersächsischer LandFrauenverband Hannover fordert mehr Bewusstsein und Engagement für geschlechtergerechte politische Teilhabe

Hannover –  Im neu gewählten Niedersächsischen Landtag werden voraussichtlich 39 Frauen und 98 Männer sitzen, der Prozentanteil an Frauen sinkt damit von 31,4 Prozent auf 28,5 Prozent im Vergleich zur vorherigen Wahlperiode. Deutlicher noch zeigt sich diese Tendenz bei dem im September gewählten Bundestag: Hier ist der Frauenanteil von 36,5 auf nunmehr 30,7 Prozent gefallen.

Der Niedersächsische  LandFrauenverband Hannover (NLV) hatte sich vor den Wahlen dafür eingesetzt, dass sich der Anteil Frauen in allen Parlamenten erhöht, und insbesondere die weibliche Wählerschaft aufgerufen, Frauen zu wählen. Denn Frauen haben aufgrund ihrer Lebensbedingungen und Erfahrungen eigene Vorstellungen und Entwicklungsideen und gestalten Politik oftmals mit viel Empathie und Diplomatie.

„Der gesunkene Frauenanteil in Land- und Bundestag enttäuscht uns sehr“, sagt Christiane Buck. Die stellvertretende NLV-Landesvorsitzende fordert: „Die politischen Parteien müssen deutlich mehr Bewusstsein und Engagement für geschlechtergerechte politische Teilhabe zeigen!“ Fähige Frauen gebe es genug. Der NLV ermutige sie dazu, sich aktiv auf dem politischen Parkett einzubringen und ihre Interessen zu vertreten. Mit der Workshopreihe „Er-folg wird weiblich“ stärke er Frauen für einen selbstsicheren Auftritt unter anderem in der Politik.

 

 

Aktuelles

NLV

DLV