25.05.2016

Presseinformation – Landwirtschaftliche Betriebe laden ein

Landwirtschaft hautnah kennenlernen: Das ist beim Tag des offenen Hofes möglich. LandFrauen informieren am Aktionstag zum Thema „Medizinische Versorgung auf dem Land“.

Hannover – „Keine Sprechstunde auf dem Land? – Medizinische Versorgung der Zukunft sicherstellen!" – Mit diesem Thema beteiligen sich viele LandFrauenvereine im Niedersächsischen LandFrauenverband Hannover (NLV) am Tag des offenen Hofes am Sonntag, 12. Juni. Mit Plakaten und der Umfrage „Welche Anreize für die Ansiedlung von Ärzten sind am effektivsten?“ werden sie für dieses Thema sensibilisieren. In vielen Gemeinden fehlen Ärzte vor Ort, bundesweit stehen rund 2000 Hausarztpraxen leer. Doch das ist erst die Spitze des Eisberges, denn wenn Landärzte sich in den Ruhestand verabschieden, schließt ihre Praxis nicht selten für immer. Nachfolger zu finden ist schwer.

Neben der Sensibilisierung für dieses Problem sollen Besucher des Aktionstages vor allem einen realistischen Eindruck moderner Landwirtschaft bekommen. „Folgen Sie den Einladungen unserer landwirtschaftlichen Betriebe und suchen Sie das Gespräch mit den Menschen, die auf den Höfen leben und verantwortungsvoll im Stall sowie auf dem Acker handeln“, sagt die NLV-Vorsitzende Barbara Otte-Kinast.

Landesweit öffnen nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes 72 Bauernhöfe ihre Tore. Vom reinen Ackerbaubetrieb bis zum Obst- oder Gemüseanbaubetrieb, vom Milchvieh- oder Schweinemastbetrieb bis zum Ziegenhof, vom Direktvermarkter bis zur Biogasanlage – die teilnehmenden Höfe geben einen repräsentativen Einblick in die Vielfalt der insgesamt 40.000 Höfe in Niedersachsen.

Der Tag des offenen Hofes in Niedersachsen wird veranstaltet vom Niedersächsischen Landvolkverband und ist eingebunden in eine bundesweite Aktion. Informationen zum Aktionstag gibt es unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de .

Aktuelles

NLV

DLV